... lade Modul ...
TSV Ihringshausen auf FuPa

Aktuelle Berichte

Kreisoberliga Kassel

 

SV Nordshausen – TSV Ihringshausen  2:0 (0:0)

Es spielten: Sebastian Krug, Niklas Wagner, Yannic Kolossa, Max Rüger, Kevin Ludwig, Alexander Kolossa, Matthias Dreyer, Chris Heinemann, Fabian Dziwnik, Rene Seeger, Jean Pierre Classen

Gelb: A.Kolossa (34.), Seeger (88.)

 

Wieder nichts zu holen gegen Nordshausen

Wie in den letzten 6 Partien gegen „Angstgegner“ Nordshausen gab es auch diesmal trotzt ordentlicher Leistung keine Belohnung für die Männer von der Eichhecke. Die erste Viertelstunde gehörte den Gastgebern ehe Neuzagang Chris Heinemann mit einem Ball an das Aussennetz das erste Ausrufezeichen setzte. In der Folge neutralisierten sich die Teams im Mittelfeld, jeweils auf den Fehler des anderen lauernd. Vor dem Seitenwechsel hatte erneut Heinemann die Chance, seine Farben in Führung zu schiessen. Auf der anderen Seite scheiterte Nordshausens Top Torjäger Stanek am Aussenpfosten.

Nach dem Seitenwechsel sollte Matze Dreyer in der 57. Spielminute die beste Möglichkeit zur Führung haben, doch Keeper fischte seinen Perfekt getretenen Freistoß aus dem Winkel. Machst du vorne deine Dinger nicht, wirst du hinten bestraft. So auch an diesem Sonntag. In der 70. kann ein Freistoß aus dem Halbfeld nicht sauber geklärt werden, der Ball fällt der Nordshausens Nikolai Chatikow genau auf den Fuß und von dort unhaltbar ins Ihringshäuser Tor.

Die Entscheidung dann 10Minuten später. Der TSV setzt zum Konter an, vertendelt aber den Ball im Mittelfeld und somit nutzt der Gastgeber seinerseits die Chance zum Konter und belohnt sich mit dem 2:0 Endstand durch Martin Rischkowski.

 

TSV Ihringshausen – TSV Hertingshausen 1:3 (0:1)

Es spielten: Sebastian Krug, Yannic Kolossa (46. Wladimir Schmidt), Rene Seeger, Max Rüger, Niklas Wagner, Kevin Ludwig (73. Marius Landsberger) Alexander Kolossa (46. Jean-Pierre Classen). Matthias Dreyer, Fabian Dziwnik, Daniel Homann, Chris Heinemann

Tore: 0:1 Leipe (8.), 0:2 Mescher (49.), 1;3 Daniel Homann (57.), 1:3 Leipe (63.)

Gelb: Alexander Kolossa (36.), Niklas Wagner (41.), Fabian Dziwnik (89.)

Gelb-rot: Pierog Hertingshausen (81.)

 

Schwache Vorstellung der Gastgeber

Eine schwache Vorstellung boten die Kicker des TSV in diesem Mittwochabendspiel gegen eine wahrlich nicht herausragende Gästeelf, die es aber verstand die Schwächen der Gastgeber schonungslos auszunutzen und so letztlich zu einem ungefährdeten Sieg kam. Vor allem eklatante spielerische Defizite waren auf Seiten des TSV unverkennbar. Viele Abspiele waren ungenau und erreichten nicht den eigenen Mitspieler. Gewonnene Zweikämpfe verpufften wieder durch nachfolgende unnötige Ballverluste. An den Platzverhältnissen kann das derzeit nicht liegen, denn der Platz ist in einem sehr guten Zustand.

Bereits nach acht Minuten nutzten die Gäste die löchrige TSV-Abwehr zum Führungstreffer durch Leipe. Danach kontrollierten die Hertingshäuser die Partie  durch abgeklärtes und unaufgeregtes Spiel. Sie taten nicht mehr als nötig. Erst in der Schlussphase der ersten Halbzeit boten sich dem TSV Tormöglichkeiten. Nach dem ersten gut vorgetragenen Angriff vergab Fabian Dziwnik aus guter Schussposition als er den Ball knapp über das Tor setzte. Auf der anderen Seite verhinderte Basti Krug mit einer starken Parade einen weiteren Gegentreffer.

Auch nach dem Seitenwechsel ließ sich der TSV bereits nach vier Minuten überrumpeln und musste den zweiten Gegentreffer durch Mescher hinnehmen. Der Anschlusstreffer durch Daniel Homann in der 57. Minute, der eines der wenigen gelungenen Anspiele durch Wladimir Schmidt nutzen konnte, machte noch einmal Hoffnung auf eine Wende. Aber bereits sechs Minuten später nutzten die Gäste die nächste Gelegenheit zum 1:3 erneut durch Leipe. Danach verwalteten die Gäste ihren Vorsprung gekonnt und ließen im Grunde keine klaren Torchancen mehr zu.

Als Fazit bleibt festzuhalten, dass sich die Truppe insbesondere spielerisch enorm steigern und künftig wieder als Mannschaft, als Einheit auftreten muss. Hier scheint im Moment einiges im Argen zu liegen. Kampfgeist und Einsatzwillen ist sicher vorhanden, aber das Ganze muss auch ineinander greifen.

Im kommenden Spiel gegen den SVH Kassel hat die Mannschaft Gelegenheit sich von ihrer besseren Seite zu zeigen und sich zu rehabilitieren.

 

 

TSV Ihringshausen – SVH Kassel 1:0.(1:0)

Es spielten: Sebastian Krug, Niklas Wagner, Rene Seeger, Yannik Kolossa,

Hendrik Hussmann, Kevin Ludwig, Wladimir Schmidt, Matthias Dreyer (85. Jannik Rohde), Fabian Dziwnik, Chris Heinemann (46. Nemo Radisavljevic), Daniel Homann

 

Tore: 1:0 Daniel Homann (35.)

Gelb: Wladimir Schmidt (88.)

 

Endlich erster Dreier

Am Ende einer zähen und wenig atraktiven Partie stand ein knapper, aber verdienter 1:0- Sieg des TSV. Anders als in der Mittwochpartie gegen Hertingshausen zeigte die Mannschaft gegen eine schwache Gästemannschaft eine konzentrierte und solide Leistung. Lediglich in der Schlussphase ließ man den Gästen durch unnötige Fouls noch einmal die Möglichkeit um zu Torerfolgen zu kommen, doch Keeper Basti Krug hielt seinen Kasten bis zum Schlusspfiff sauber, so dass der erste Dreier eingefahren werden konnte.

Nach anfänglichem Abtasten übernahm der TSV das Kommando und hatte die größeren Spielanteile. Die erste Chance bot sich Daniel Homann in der 13. Minute, als er aus guter Position knapp über das Tor schoss. Nach einer seiner typischen Dribblings narrte er in der 35. Minute die halbe Harleshäuser Abwehr, zog mit links ab und erzielte unter Mithilfe von SVH-Keeper Klein den verdienten Führungstreffer für seine Farben. Weitere Torchancen blieben auf beiden Seiten aus.

Im zweiten Spielabschnitt zunächst das gleiche Bild. Der TSV war die spielbestimmende Mannschaft und kam in der Folge auch zu weiteren Möglichkeiten. Die klarste Chance hatte Yannik Kolossa in der 51. Minute. Bei einem Freistoß von Matthias Dreyer zeigte der Schlussmann der Gäste erneut eine Unsicherheit, ließ den Ball nach vorne wegspringen direkt vor die Füße von Yannik Kolossa, der jedoch, offensichtlich überrascht, den Ball neben das freie Tor setzte. In der Schlussphase führten unnötige Fouls in Strafraumnähe immer wieder zu gefährlichen Standards und damit zu Tormöglichkeiten für die Gäste. Die größte Möglichkeit verhinderte Basti Krug in der 85. Minute als er nach einer unübersichtlichen Situation im Strafraum den Ball unter sich begrub. Kurz vor Schluss diskutierten die Gästespieler etwas zu heftig mit dem Unparteiischen, so dass dieser zwei Mal gelb-rot zeigte und Spielertrainer Susilovic sogar mit rot vom Platz schickte.

 

Nächstes Spiel: Sonntag 15.00 Uhr Auswärtsspiel gegen TSV Oberzwehren

 

 

 

Kreisliga A

Kassler SV – TSV Ihringshausen 0:4 (0:0)

Es spielten: Pierre Nachbar, Andre Schroth (76. Kai Pmplun), Nils Pomplun, Stephan Anthonee, Janis Eusterwinter (83. Timo Schwarz), Philip Siemon, Yohannes Tekle, Moritz Kompenhans, Liridon Blakaj (70. Carsten Schmoll), Ernes Zecirovic

Tore: 0:1 (66.), 0:2 (71.), 0:3( 84.) 0:4 (86.)

 

Erneute Niederlage

Eine weitere Niederlage musste die „Zweite“ beim Kassler SV einstecken. Konnte die Mannschaft das Spiel in der ersten Halbzeit noch offen gestalten, so musste sie sich im zweiten Spielabschnitt den nun überlegenen Gastgebern geschlagen geben. Zwei Doppelschläge in der 66. Und 71. sowie in der 84. Und 86. Minute entschieden die Partie zu Gunsten der Gastgeber.

 

 

TSV Ihringshausen II – AFC Kassel 2:2 (0:1)

Es spielten: Pierre Nachbar, Fidan Vucetrna (82. Carsten Schmoll), Maikel Eberhardt, Stephan Anthonee, Philip Siemon, Ernes Zecirovic, Jannik Rohde, Jan-Philip Leupold, Yohannes Tekle, Moritz Kompenhans, Lewis Samuel (46. Nemo Radisavljevic)

Tore: 0:1 (27.), 1:1 Nemo Radisavljevic (49. Foulelfmeter), 1:2 (68.) 2:2 Jan Philip Leupold (90 +4)

 

Erster Punktgewinn für die Reserve

Endlich kam auch die Zweite zu ihrem ersten Saisonpunkt, der allerdings erst in der Nachspielzeit errungen werden konnte.

Nachdem der TSV in der Anfangsphase zahlreiche gute Möglichkeiten nicht nutzen konnte, gelang den Gästen mit ihrem ersten gefährlichen Angriff der überraschende Führungstreffer (27.). Alle Bemühungen des TSV blieben erfolglos und so ging es mit dem knappen Rückstand in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel wurde Moritz Kompenhans im Strafraum gefoult. Den fälligen Strafstoß verwandelte Nemo Radisavljevic sicher zum Ausgleich (49.). Danach verteiltes Spiel ohne nennenswerte Torchancen hüben wie drüben. In der 68. Minute zeigte sich die TSV-Abwehr zu unentschlossen und musste den erneuten Rückstand hinnehmen. In der 88. Minute hatte Nemo Radisavljevic den Ausgleich auf dem Fuß als er geschickt freigespielt mit seinem Schuss am Schlussmann der Gäste scheiterte. In der Nachspielzeit gelang Jan-Philip Leupold nach einem Freistoß von Maikel Eberhardt mit einem präzisen Kopfball der verdiente Ausgleich. Danach ließen sich die Gäste noch zu Unsportlichkeiten hinreisen und Sefaj bekam dafür die rote Karte.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© TSV Ihringshausen-Fußball